Letztes Wochenende wurden am passenden Ort – in Cape Canaveral –  von der Science Fiction and Fantasy Writers of America die diesjährigen Nebula Awards vergeben. Wieder einmal wurden die besten Science-Fiction und Fantasy Romane ausgezeichnet. Gewinner dieses Jahr ist der Debutroman The Windup Girl (auf deutsch Biokrieg, erscheint erst im Februar 2011) von Paolo Bacigalupi.

Der Verlag (Heyne) schreibt über den Roman:

Die Zukunft, wie sie sein könnte Bangkok in naher Zukunft: Klimawandel und die Profitgier der internationalen Großunternehmen haben die Welt, wie wir sie kennen, für immer zerstört. Künstlich generierte Krankheiten, Bioterrorismus und Hungersnöte gehören zum Alltag, die Lebensmittelkonzerne beherrschen die globale Marktwirtschaft. Anderson Lake, Mitarbeiter der Firma AgriGen, versucht, Zugang zu thailändischen Genlaboratorien zu bekommen – weltweit die einzigen, die noch Stammkulturen unverseuchten Getreidesamens besitzen. Doch Thailands Regierung setzt alles daran, das Eindringen der westlichen Konzerne in ihr Land zu verhindern … (Quelle)

Das klingt auf jeden Fall sehr spannend und da ich wahrscheinlich nicht bis nächstes Jahr warten möchte, werde ich mir wohl in den nächsten Wochen das englische Buch besorgen…

Rupert Schwarz hat diese Verleihung zum Anlass genommen, auf fictionfantasy alle Preisträger der letzten 45 Jahre zusammenzutragen und auch den Titel der deutschen Übersetzung herauszusuchen.

Kommentar abgeben