Während Brandon Sanderson in Deutschland noch nicht so bekannt ist, gilt er in den USA schon seit ein paar Jahren als extrem talentierter aufstrebender Fantasy-Autor. Ich habe zwar noch nichts von ihm gelesen, bei Tor bin ich letzte Woche jedoch auf ein sehr ausführliches und interessantes Interview mit ihm gestoßen. In einer guten Dreiviertelstunde unterhält er sich mit Peter Orullian über seine Bücher, das Genre Fantasy und was Schreiben für ihn bedeutet:

Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr neugierig auf seine Bücher geworden. Und als hätte er das gewusst, weist er am Ende des Interviews noch auf ein kostenloses E-Book hin: seinen Roman Warbreaker, der in den USA im letzten Jahr und in Deutschland erst letzten Monat erschienen ist.

Kommentar abgeben