Der britische Verlag Gollancz ist in der englischsprachigen Welt nicht nur dafür bekannt, einige der wichtigsten Autoren des Genres zu verlegen (u.a. Patrick Rothfuss, Alastair Reynolds oder Greg Egan), sondern hat sich auch durch die SF-Masterworks-Reihe einen Namen bei Genre-Fans gemacht.

Dieses Jahr startet Gollancz nun mit zwei Initiativen, die zeigen, dass der Verlag im digitalen Zeitalter angekommen ist. Zum einen kündigte der Verlag schon vor ein paar Wochen an, die klassische Encyclopedia of Science Fiction nicht nur neu aufzulegen, sondern eine aktuelle Version kostenlos im Internet verfügbar zu machen. Der Verlag schreibt hierzu:

The first edition of the Encyclopedia, whose founder and general editor was Peter Nicholls, appeared in 1979, and contained over 700,000 words. A second edition, edited by John Clute and Peter Nicholls, appeared in 1993 and contained over 1.3 million words. Both editions won the Hugo Award from the World Science Fiction Convention, in addition to numerous other honours. The beta version of the third edition will contain some 3 million words, including about 12,000 entries and well over 100,000 internal links. The entries cover every area of science fiction, including authors, illustrators, movies, music, games, and fanzines. The text will be completed, through monthly updates, by the end of 2012. (Quelle)

Am Mittwoch gab es dann gleich den zweiten Hammer: Ende September startet eine neuartige Bibliothek mit klassischen Werken der Science-Fiction als eBook:

It will build to 3,000 titles by the end of 2012, and 5,000 or more by 2014. Gollancz’s Digital Publisher Darren Nash, who joined the company in September 2010 to spearhead the project said, “The Masterworks series has been extraordinarily successful in republishing one or two key titles by a wide range of authors, but most of those authors had long careers in which they wrote dozens of novels which had fallen out of print. It seemed to us that eBooks would offer the ideal way to make them available again. This realization was the starting point for the SF Gateway.” Wherever possible, the SF Gateway will offer the complete backlist of the authors included. (Quelle)

Darüberhinaus soll diese Bibliothek mit der Encyclopedia of Science Fiction verknüpft werden und über umfangreiche Community-Funktionen verfügen. Die Liste der Autoren, die vom Beginn an vertreten sein sollen, liest sich entsprechend eindrucksvoll:

  • !a-Marion Zimmer Bradley–a!
  • !a-Edgar Rice Burroughs–a!
  • !a-Arthur C Clarke–a!
  • !a-Philip K Dick–a!
  • !a-Frank Herbert–a!
  • !a-James Tiptree, Jr–a!
  • !a-Robert Silverberg–a!
  • !a-Kate Wilhelm–a!
  • !a-Connie Willis–a!

WOW, WOW, WOW!

Liebe deutsche Verlage: So geht Bücher-Verkaufen im Netz!

Bisher ein Kommentar zu Ein El-Dorado für Science-Fiction-Fans

  1. […] Nachdem ich gestern Gollancz für seine aktuellen Projekte in den Himmel gelobt habe, ist heute der amerikanische Verlag Tor an der Reihe – einer der wichtigsten Player im Gebiet der Science-Fiction und Fantasy weltweit. Schon deren Website Tor.com platzt vor lauter Neuigkeiten und Aktionen aus allen Nähten, aber das war den Frauen und Mannen aus New York wohl nicht genug: Am Dienstag veröffentlichten sie einen Tor Books Sampler, der nicht nur Artikel von zentralen Autoren aus dem Programm von Tor umfasst, sondern auch Ausschnitte aus zahlreichen Romanen zum Probelesen. Mit dabei sind unter anderem Greg Bear, Orson Scott Card und Carrie Vaughn. […]

Kommentar abgeben