Ich habe eine ziemlich große Büchersammlung (~800) und würde diese in den nächsten Wochen gerne deutlich verkleinern, weil ich mittlerweile viele dieser Bücher eher als Ballast empfinde als als eine Bereicherung meines Lebens. Meine Science-Fiction-Sammlung bleibt zwar ganz bestimmt da, wo sie ist, aber bei Fantasy, historischen Romanen, Thrillern und Sachbüchern gibt es einiges auszumisten. Und da ich viel zu faul bin, alle Bücher einzeln bei Amazon, Booklooker, Tauschticket oder sonst wo einzustellen, abzuwarten, die Dinger einzeln einzupacken und dann zu verschicken, habe ich mich nach Diensten umgeschaut, bei denen man Bücher zu festgelegten Preisen verkaufen kann und die dann den weiteren Vertrieb übernehmen. Reich wird man damit nicht, aber die Bücher wandern immerhin nicht ins Altpapier.

Der Ablauf bei solchen Diensten ist immer derselbe: Man gibt auf einer Website die ISBN des Buchs an und bekommt dann ein Preisangebot gemacht. Manche Bücher werden auch nicht angenommen, wenn der Dienst dafür auf dem Markt (meist ist hier Amazon das Kriterium) keine Nachfrage sieht. Hat man alle Bücher, die man loswerden will, in den “Verkaufskorb” gelegt, bestätigt man den Verkauf, packt die Bücher ein und schickt ein mehr oder weniger großes Paket durch die Republik. Dabei werden die Versandkosten meist in der einen oder anderen Form vom Ankäufer übernommen.

Als ich allerdings meine Bücher aus Neugier mal bei verschiedenen Diensten angeboten habe, kamen überraschenderweise ziemlich unterschiedliche Preise heraus. Und deswegen habe ich mich hingesetzt und alle Dienste, die mir Google ausgespuckt hat, mal einem kleinen Vergleich unterzogen. Hier sind die Kandidaten:

Und hier mein Test-Warenkorb:

Bei der Eingabe der Bücher fiel mir schnell auf, dass manche überhaupt nicht zu gehen scheinen. Während Das Wunschspiel bei keinem der Anbieter Anklang fand, gibt es für Der Kaffehändler, Bro, Das Rätsel des Philosophen, Der Nobelpreis und Enigma kein Angebot über 30 Cent. Insgesamt akzeptierten die Dienste zwischen vier (BuchX, Buchpfand) und elf (Buchankauf24, reBuy) Bücher aus meinem Angebot. Dabei nahm reBuy auch Bücher, die kein anderer Anbieter wollte, bot für diese jedoch nur 0,05€.

Den schlechtesten Eindruck im Bezug auf die gebotenen Preise und die Menge der akzeptierten Bücher hatte ich von Buchpfand (nur vier akzeptierte Bücher und recht niedrige Preise), Regalfrei und reBuy (hohe Akzeptanzquote, aber elend niedrige Preise). Nur geringfügig besser schnitt Ich kaufe alles (hohe Akzeptanz, etwas bessere Preise) ab. BuchX und Bücherankauf Berlin bieten bei einer geringen Akzeptanzquote zumindest vernünftige Preise, während Momox und Buchankauf24 an dieser Stelle vorne landen. Während Buchankauf24 eine sehr hohe Akzeptanz mit vernünftigen Preisen kombiniert, ist die Akzeptanz bei Momox etwas geringer, die Preise dafür besser. Hier noch mal die Übersicht in meiner persönlichen Rangfolge:

Dienst Akzeptierte Bücher Gesamtsumme
Momox 8 13,07€
Buchankauf24 11 11,00€
Bücherankauf Berlin 5 8,38€
BuchX 4 7,43€
Ich kaufe alles 8 5,17€
Buchpfand 4 3,35€
reBuy 11 4,83€
Regalfrei 9 1,93€

Neben den reinen Buchpreisen spielt auch der Umgang mit den Versandkosten eine wichtige Rolle. Zwar erstatten alle Dienste, in irgendeiner Weise diese Kosten, handhaben das jedoch deutlich unterschiedlich: Während BuchX pauschal 6,90€ erstattet, zahlen Buchpfand und Regalfrei die anfallenden Kosten für ein Paket (ohne Verpackung). Ich kaufe alles, Buchankauf24 und reBuy machen die Erstattung von einem Mindestverkaufswert abhängig (den man bei den kleinen Beträgen pro Buch nur schwer erreicht) und Momox übernimmt bei einer Lieferung von mehr als sechs Artikeln alle anfallenden Versandkosten.

Schließlich sind auch die Zustandsbedingungen bei den Diensten unterschiedlich streng: Während Bücherankauf Berlin keine “Mängelexemplare” annimmt, stören sich Buchankauf24, BuchX, Buchpfand, Regalfrei und Ich kaufe alles an Stempeln, Notizen und Unterstreichungen und reBuy akzeptiert beides nicht. Momox macht hier (zumindest explizit) in beiderlei Hinsicht keine Einschränkungen.

Mein persönlicher Testsieger in diesem kleinen Preisvergleich ist Momox. Der Anbieter aus Berlin akzeptiert relativ viele Bücher, bietet solide Preise (innerhalb dieses Vergleichs) und hat faire Porto- und Zustandsregelungen.  Für hochwertigere Bücher (Hardcover, Trade Paperback) scheinen auch BuchX und reBuy (aber hier unbedingt vergleichen!) einen Blick wert zu sein und wer viele Taschenbücher loswerden will, könnte bei Buchankauf24 glücklich werden.

Dieser Vergleich ist natürlich nur eine Momentaufnahme von heute Abend und stark von dem verwendeten Warenkorb abhängig, bietet aber vielleicht den ein oder anderen Hinweis, bei welchem Dienst sich ein zweiter Blick lohnt.

Bisher 45 Kommentare zu Bücherankauf – Acht Dienste im Vergleich

  1. hoffmannfan sagt:

    Echt klasse, dass du dir so viel Mühe mit einem Vergleich gemacht hast! Jetzt bin ich schon um einiges schlauer… Kannst du auch noch etwas dazu sagen, wie lange es jeweils gedauert hat, bis die Anbieter das Geld überwiesen hatten? Viele Grüße!

  2. Nils sagt:

    Hallo Hoffmannfan,

    ich habe die Preise nur auf den Weboberflächen getestet und nicht wirklich Bücher verkauft. Ich hätte den Korb ja ohnehin nur einmal…

    Viele Grüße, Nils

  3. Hippo sagt:

    Habe auch mal Blidat ( http://www.blidad.de ) getestet. Beim ersten Verkauf dauert es etwas länger bis die Kohle kommt weil man die Qualität der eingesendeten Bücher prüft. Top ist dass das Paket zu Hause ohne Versandkosten einfach Abgeholt wird!

  4. Karl sagt:

    Ganz toll gemacht!! Momox ist auch mein Lieblingsaufkäufer, neben easy-ankauf.de, der leider nicht auf der Liste ist. Auch dort gibt es ganz ordentliche Preise. Die anderen Aufkäufer kann man eigentlich vergessen. Leider!

  5. Püppi sagt:

    Super! Vielen Dank für deine Mühe, Nils. Das ist eine große Hilfe für mich, da ich jetzt auch mehrer Kisten mit Büchern loswerden möchte und mich noch für keinen Anbieter entschieden habe.

  6. Gille sagt:

    Super,Nils! Hat mir sehr geholfen. ich habe aber noch viele alte Bücher (ohne ISBN). Hast Du nen Tipp, wohin ich mich da wenden kann?

  7. Nils sagt:

    @Gille Im Internet wüsste ich da nichts. Aber versuch es doch mal bei Antiquariaten bei dir in der Region. Wenn du in erster Linie ein Genre hast schau doch auch mal, ob es da auch eins gibt, dass das Genre als Schwerpunkt hat…

  8. Thorsten sagt:

    Damit man sich die Mühe nicht machen muss, alle Anbieter-Websites abzuklappern, kann man auch einfach auf http://www.werzahltmehr.de schauen, welcher der Ankaufportale am meisten zahlt.

  9. Mattias sagt:

    super info jetzt weiß ich wo ich meine alten bücher loswerden kann

    mfg weiter so

  10. Franziska sagt:

    Hallo Nils, wollte gerade eine Vergleichsliste erstellen, da entdecke ich Deine super „Vorarbeit“ und sage Danke!! Nun bin ich gespannt, von welchen Büchern ich mich tatsächlich trennen kann, denn ich merke, dass diese Aktion gar nicht einfach ist. Los-Lassen :)) Liebe Grüsse!

  11. Mikeschka sagt:

    Auch von mir herzlichen Dank für deine Mühe – habe eben gerade versucht herauszufinden, wo ich meine ja doch geliebten, gut erhaltenen Bücher unterbringe und stolpere über deine Seite – hat mir viel Mühe und Zeit gespart – ganz toll – Danke !!!

  12. marika sagt:

    Hallo Nils,

    super Info. Ich bin jetzt seit Tagen schon dabei, dass zu machen, was du schon vor einem Jahr erledigt hast. Da ich auch für Auktionen zu faul bin und dachte, Ankaufportrale zu vergleichen ganz nicht schaden, wobei es schon traurig ist, wenn man bedenkt was man für die Bücher einmal gezahlt hat und was sie jetzt noch wert sein sollen …naja aber besser wie gar nix;-) Hast du deine Bücher jetzt eigentlich irgendwo verkauft oder konntest du dich doch nicht trennen?

    Grüßle

  13. Herr Meyer sagt:

    Hallo,

    leider haben Sie unsere Seite vergessen: http://www.medifanten.de

    Vielleicht ja beim nächsten Versuch (;

  14. Brigitte sagt:

    Danke, super Vorarbeit. Werde mal alle Anbieter ausprobieren, mal sehen, was dabei rauskommt.

  15. Jürgen sagt:

    Danke auch von mir für die Vorarbeit. War auch gerade beim recherchieren, wo ich Bücher und DVD´s loswerden kann. Da fand ich Deine Seite. Ist sehr hilfreich. Weiter oben hat sich http://www.medifanten.de selbst beworben. Ich bin von deren Preisen (für mehrere 3D Blu-Ray) enttäuscht. Aber das oben erwähnte http://www.werzahltmehr.de sollte man sich ansehen. Ebenso wie http://www.easy-ankauf.de Nochmals danke und Gruß

  16. Frau Michelsen sagt:

    Danke, für die die super Vorarbeit. Habe auch verglichen und war erstaunt wie unterschiedlich die Angebote für ein und das selbe Buch sind.

  17. Daisydoris sagt:

    ich habe auch die Erfahrung, bei Amazon gemacht, aber nicht weiter gesucht, deshalb vielen Dank für Deine Vorarbeit,so ist es mir möglich weiter zu verkaufen.

  18. talinee sagt:

    Ich habe gerade eine ähnliche Suche gestartet und vorläufig aber nur ein Buch bei mehreren Anbietern eingegeben. Ich war auch überrascht, dass die Preise doch recht unterschiedlich ausfallen, und vor allem war ich enttäuscht von momox, die mittlerweile durch viel Werbung auf sich aufmerksam machen, aber den schlechtesten Preis von allen zahlen. Mein ausprobiertes Buch ist dabei ein einigermaßen aktuelles Taschenbuch (deutsche Erstausgabe von 2010), das gerade in den Buchhandlungen bei Krimis in allen Aufstellern steht.

    Allerdings fand ich in deiner Liste ein paar Anbieter die ich noch gar nicht gefunden hatte, die werde ich später auch noch ausprobieren. Daher auf jeden Fall vielen Dank für’s teilen deiner Erfahrung hier!

  19. Gabriel sagt:

    Vielen Dank für den super tip hab meine Bücher bei Ichkaufsab.de verkauft, wurde über werzahltmehr aufmerksam, toll

  20. anne sagt:

    Ich bin ziwschenzeitlich schon bei meinem 31 Verkauf bei Momox, sind um die 400 büche rund cds gewesen. kann also mit mehr erfahrung aufwarten. Habe auch andere Dienste ausprobiert (rebuy und buchankauf), die haben aber immer wieder – auf meine kosten – bücher zurück geschickt, wegen angeblicher mängel. oder cds weil ein kleiner kratzer auf der verpackung(sic!) war. die selben nicht akzeptierten exemplare habe ich dann an momox geschickt, die die – noch dazu bei höheren preisen – angekauft haben. manchmal bietet zwar rebuy höhere preise, aber wenn sie dir dann für 5 euro die bücher wider zurückschicken, für die sie vorher ca. 6 euro geboten hatten, frisst das denn gewinn auf. Für mich ist damit Momox der absolute Sieger, auch wenn es manchmal etwas weniger ist, aber dafür wird nicht wegen einem eselsohr am buch, das nicht angekauft. Viel spaß also beim aussortieren!

  21. kris sagt:

    Hallo,

    auch ich habe einige Anbieter getestet.

    Mein Fazit mal so in Schulnoten ausgedrückt:

    S u p e r bei „easy ankauf“ .

    Hier habe ich innerhalb 10 Tagen inklusive Versand sogar schon das Geld auf dem Konto gehabt. Es kam umgehende Statusmeldungen für Eingang der Ware, Prüfung und Akzeptanz, Zahlungsanweisung.

    S e h r g u t bei „momox“.

    Hier gab es wohl ein internes Problem, aber auf Rückfrage bekam ich ein sehr nettes Antwortschreiben mit direktem Bearbeitungsvermerk. Alles akzeptiert, Zahlung angewiesen. Alles nach 14 Tagen erledigt.

    U n g e n ü g e n d bei „blidad“

    Viele Bücher werden nicht akzeptiert ( allerdings nicht wegen dem Zusatnd, sondern nur wegen angeblich falscher Nummern , obwohl Sie bei anderen Anbietern funktioniert haben).

    Absolut inakzeptable Rückgabebedingungen. (Die hatte ich zwar unterzeichnet-muß man nämlich direkt auf der Liste machen, warum nur ?????? ) Dann kommt e-mail dringende Rückmeldung erforderlich. Da trifft man dann auf die Liste der Sachen, die nicht genommen werden. Jetzt muß man entscheiden, ob man die guten Stücke zurück haben möchte oder für 0,01 € verkauft. Leider wird direkt nach dieser Entscheidung der Verkauf abgesscshlossen und man hat keine Möglichkeit, alles zurückzunehmen. Ich hätte das dann gerne getan, ging aber nicht. Am Ende gab es für über 30 Artikel aufgrund der Rücknahme nicht mal 3,- €. Rückgabe für 1. Artikel 3,-€ jeder weitere 1,-€ !!!! Also vorher genau überlegen, ich hab leider zu spät richtig nachgedacht.

    Buchankauf 24 habe ich auch getestet, kann hier aber noch kein abschließendes Fazit geben, da Vorgang noch nicht abgeschlossen ist. Bis hierher aber alles ok.

    Kris

  22. Sascha sagt:

    Du könntest mal medifanten.de testen, wie hier Deine Quoute ist, wenn Du nochmals prüfst demnächst, danke

  23. Horst sagt:

    Danke hab mit Momox angesehen und fands gut aber als ich zu scrollen anfing und ich all die anderen Anbieter sah hat mich der Mut verlassen. Dann fand ich deine Seite und ich bin heilfroh darüber werde Momox ausprobieren. Vielen Dank für deine Mühe

  24. D sagt sagt:

    habe ähnliche Suche gestartet, über regalfrei allerdings kann ich nichts positives berichten. Es dauert ewig, bis sie dir Sachen gprüft haben und sie behalten Bücher, die sie angenommen haben, dann aber doch nicht „kaufen“ können, einfach ein. Eine absolute Unverschämtheit. Bei den anderen ging alles problemlos und schnell. Preise zu vergleichen lohnt sich aber sehr.

  25. annaliest sagt:

    Habe auch schon seit langem bei Momox verkauft. und ähnlich schlechte erfahrungen mit rebuy gemacht. Also kaum etwas akzeptiert und dann hohe rücksendekosten. aber jetzt fängt das bei Momox auch an. Nach über 40 verkäufen, mit einmal gelesenen büchern, die bisher anstandslos angekauft wurden, wenn auch zum teil zu sehr wenig geld, hatte ich die beiden letzten verkäufe plötzlich die rückmeldung: gute einwandfreie bücher entsprächen nicht ihren ankaufsbedingungen. und ich schwöre, die waren genau so wie die früheren bücher. ich liebe nämlich bücher und behandle sie gut, haha, wie andere leute ihre hunde. werde auf jeden fall jetzt nichts mehr bei momox verkaufen, weil die rücksendungekosten auch immens hoch sind und in keinem verhältnis zu den ankaufspreise stehen. schade, aber byebye MOMOX.

  26. Manuela S. sagt:

    Medifanten kann ich nicht weiterempfehlen. Bücher in gutem Zustand werden als zu schlecht bewertet, man solle diese doch spenden oder 5!!! € für Rückversand zahlen! Absolut unseriös, andere Unternehmen gleicher Art bieten kostenlosen Rückversand!!! Amazon Trade in ist eine echte Alternative, jedoch bekommt man nur einen Gutschein und kein Geld aufs Konto.

  27. Tbo sagt:

    Verkaufsversuch an buchankauf24

    Ich habe 14 gebrauchte Bücher zusammengestellt und eingeschickt. Ausgerechnet jene sieben Bücher, für die der höchste Ankaufpreis in Aussicht gestellt wurde, wurden nicht angekauft. Angeblich, weil sie „zu starke Gebrauchsspuren“ aufweisen. Eine Unverschämtheit! Ich kann nur davon abraten, Bücher buchankauf24 anzubieten. Offensichtlich eine gerissene Masche, um kostenlos an gute Exemplare zu kommen. Wer glaubt denn wirklich, dass man dort die Bücher „entsorgt“, wenn man auf eine kostenpflichtige Rücksendung verzichtet? Unglaublich!

  28. Kiki sagt:

    Ich hab bisher Erfahrung mit rebuy und regalfrei gemacht. Rebuy war okay. Haben einige Bücher nicht angenommen, sondern entsorgt und das Geld war sehr schnell auf meinem Konto. Regalfrei kann ich überhaupt nicht empfehlen. Habe einen Karton mit gut 30 Büchern hin geschickt. Dann kam die Mail, dass ein Teil der Bücher nicht angenommen würde, weil sie muffig nach Keller riechen würden. Und ich könnte diese Bücher auf meine Kosten zurück schicken lassen. Auf Nachfrage, um welche Bücher es sich handelt, damit ich gucken kann, ob der Aufwand lohnt, kam dann die Nachricht, sie würden die ganze Kiste nicht ankaufen, weil die Bücher einparfümiert wären??? Sehr komisch. Sie würden sie nun entsorgen. Das kommt mir sehr unseriös vor. Schade um meine Bücher, die Zeit und das Geld. Nun werde ich im nächsten Anlauf mal momox testen. Hier habt ihr ja eigentlich alle eher gute Erfahrungen gemacht.

  29. Bei meinen Sachen vielen, vielen Sachen (querbeet) ist es so, dass momox im Gegenteil beständig am miesesten ist. Sie haben vielleicht ihre Preispolitik umgeändert. Gut ist für mich regalfrei.

    Mit dem Geld finanziere oder stütze ich diese Engel- oder HolySpirit-Durchscheinung, die seit Jahrzehnten besteht, und nun von nicht ganz wenigen bestätigt ist. Sie kann vorgeführt, vorgestellt, geprüft und auch fotografiert werden, es ist jedoch nur ein schweigendes Antlitz zu sehen, das jedoch permanent. Eine Gnadenerscheinung, sagte man früher.

    Diese Fotos will ich vorführen. Solche Vergrößerungen 80×80, 70×100 etc. kosten ca. 125 bis 195 E., (posterxxl, whitewall) da ein Holzrahmen drumrum ist, mit dem sie sich besser händeln lassen.

    Interessantes Thema. Doch ein Buch zu gestalten, zu schreiben, das kann ich mir abschmincken. Um so ein Topmann, eine Topfrau zu sein, braucht`s viel. Mein Thema ist interessanter. Viele können diese stille Offenbarung, das Antlitz sehen, und danach könnte ich schreiben, oder auch andere, da viele, viele es sehen können. Mann o Meter, wenn Bücher dann nur noch 30 Cent bringen. Doch es leppert…

  30. Für http://www.regalfrei.de kann ich wirklich eine Lanze brechen. Nach einigen Tagen kommt die Meldung, dass die Pakete angelangt, eingetroffen sind. Dann brauchen sie ein paar Tage, um die Bücher und die Qualitäten zu prüfen, jedes wird sozusagen abgehakt und Mängel werden eingetragen. Diese senken den Preis dann mormal nicht.

    Dann ein paar Tage später kommt der Bescheid, dass sie die meisten deiner Sachen/praktisch alles annehmen (es sei denn, die Auflage ist so, wie angegeben; manchmal nicht nachvollziehbar); und in dieser Mail schreiben Sie dir, dass du den vorformulierten Betrag überwiesen bekommst. Dann dauert es noch 3 – 5 Tage, und du siehst es auf deinem Konto.

    Doch das Hauptaugenmerk ist, ob die Bücher auch eine „Marktchance“ haben. Das ist verständlich. Wirkt ein Buch ein wenig langweilig, ist es meist gleich aus. Bei amazon könnte ich vieles um ein Vielfaches anbieten, doch dann monatelang lagern (also gegen „medimops und Co“), ohne dass sich jemals was tut. (2 Bücher hatte ich über amazon verkauft) Regalfrei veranschlagte oft mit 0,30, und bei momox war es mit 0,15 oder 0,09 ausgepreist, ähnlich ichkaufealles. Oft habe ich auch Bücher für 0,89 oder 1,51 und 2,71 und so.

    Klar, muffige Bücher nehmen sie nicht, es kann aber das eine oder andere drunter sein. Sie müssen grösstenteils OK sein. Und es ist nett, wenn man die Verpackung ein wenig abpuffert mit Altpapier… Die anderen Dienste kann ich auch mal gerne ausprobieren. Danke für deine Aufstellung, Nils.

  31. Hans sagt:

    Ich denke es gibt wenig Re-Commerce Anbieter die man tatsächlich gar nicht empfehlen kann. Rebuy und Momox sind aus meiner Erfahrung uneingeschränkt empfehlenswert. Überhaupt unterscheiden sich die meisten Re-Commerce Anbieter nur in Nuancen.

    Rebuy ist unser Testsieger und auch aktuell der Testsieger der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien: http://www.dtgv.de/nationale-studien/re-commerce-anbieter-im-test.html

    Wer möchte, darf sich gerne mal meine Seite dazu ansehen: http://www.buecherverkaufen24.net

    Ich habe mir hier sehr viel Mühe gegeben zu erklären wie der Bücherverkauf online funktioniert (mit Checkliste & Praxisanleitung, Vergleichstabelle, integrierten Videos, Ratgeber, etc.) und welche seriösen Anbieter es hierzu gibt, allerdings nur eine Auswahl genommen. Ich hoffe tatsächlich das dies dem ein oder anderen weiterhilft.

    Viele Grüße Hans

  32. Heinz sagt:

    HÄNDE WEG VON „www.buchankauf24.de“ Im Internet findet man nur negative Eintragungen von diesem Anbieter. Meine Frau wurde ganz einfach BETROGEN von buchankauf24.de. Lest mal über diese Firma nach !

  33. Riesen Schwindel, und Abzocke! Finger weg! ES SEI DEN IHR WOLLT FÜR EURE EIGENEN BÜCHER DIE IHR VERKAUFEN WOLLTET BEZAHLEN!

    Ich habe meine büchersammlung auf regalfrei verkauft da mir hier am meisten geboten wurde, aber dies stellte sich als reiner Köder heraus : mir wurden für meine Bücher 20,34 € zugesagt und dank eines aktionscode noch einmal 5€ extra also 25€, ich habe auf der Website von jedem Buch die ISBN Nummer eingetippt und mir wurde dann angezeigt ob sie das Buch nehmen und wenn ja für wie viel, ich hatte auch keine Möglichkeit meine Angaben zu ergänzen bzgl Auflage oder der gleichen, das würde automatisch vom System eingetragen. Das Porto zum hinschicken wurde übernommen, so weit war alles super doch dann kam 1 woche später die wahnwitzige E-Mail sie würden 5 Bücher nicht annehmen da es eine falsche Auflage wäre?! Und ich müsse mich innerhalb von 4 Tagen melden und 5€ Porto zahlen falls ich diese Bücher wieder haben möchte ansonsten werden sie entsorgt!!! Hallo geht’s noch das ist mein Eigentum, und ihr schmeißt das weg bzw verlangt Geld von mir das ich meine Sachen wieder bekomme!?! Frechheit, noch dazu seid ihr doch eigentlich einen Kaufvertrag eingegangen das ihr mir diese Bücher abkauft wenn sie in guten Zustand sind, und das waren sie und über die Auflage könnte ich gar keine Angaben machen die habt ihr selbst ermittelt anhand der ISBN Nummer! Im Endeffekt habe ich für 17 Bücher 13€ Bekommen anstelle der zugesagten 25€ und hätte ich die 5€ für meine eigenen Bücher noch gezahlt dann wären es nur 8€ gewesen… Da gibt es bei der Konkurrenz mehr, Amazon bot mir von Ihnen aus sogar mehr Geld 20% als zuerst Angeboten, und nahm alles an…

  34. Willlicat sagt:

    Hallo, verkaufe derzeit Bücher und CDs aus dem Nachlass meines Bruders. Habe absolut gute Erfahrung mit easyankauf gemacht. Zugesicherte Preise wurden umgehend gezahlt. Kaum verchickt, schon war das Geld auf dem Konto. Durch Retouren konnten die Bücher und CDs kostenlos verschickt werden. Einfach genial. Die Ankaufpreise waren relativ niedrig im Vergleich mit Momox. Bei Momox – habe ich einmal ausprobiert – wurden die Bücher als zu abgenutzt bezeichnet und konnten entweder gegen Kosten zurpck geschickt werden oder entsorgt. Da verkaufe ich nie wieder!!! Von den über 23,00 € erhielt ich dann nur 17,00 €. Sehr ärgerlich. Also bin ich reumütig zu easyankauf zurück gekehrt. Da hatte ich noch nie Probleme. Aber eigentlich bin ich auf der Seie gelandet, weil ich auch viele Bücher und CDs ohne ISBN habe und hier noch einen Markt suche. Bei ebay geht nichts. Vielleicht hat einer einen Tipp?

  35. BestPreissucher sagt:

    Hallo bin auf die tolle Vergleichsplattform https://www.bonavendi.de gestoßen … die vergleiche über 40 Ankaufportale und ermitteln den bestpreis! Hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt 🙂

  36. ich habe mit Momox sehr schlechte Erfahrungen gemacht da sind seid August diesen Jahres drei Pakete angeblich nicht angekommen sind welches einen sehr grossen verlust für mich hat. ich schicke nichts mehr an diese Firma.

  37. Katja sagt:

    Toller Artikel. Ich selbst habe bislang auch Momox genutzt und war damit sehr zufrieden, muss aber gesetehen, dass mir nicht alle Dienste, die du in deiner Aufstellung hast, bekannt war. Daher ein toller Artikel, um sich einen Überblick zu verschaffen.

  38. rvk sagt:

    Regalfrei hat mein Paket vor zwei Wochen erhalten und anstandslos bearbeitet. Der genannte Kaufpreis wurde bestätigt. Allerdings erfolgt keine Auszahlung und der Support reagiert nicht auf Anfragen. Nun habe ich letztmalig eine Frist gesetzt, andernfalls werde ich Strafanzeige wegen Betrugs erstatten. Regalfrei positioniert sich als Premiumanbieter, ist jedoch absolut miserabel. Nie wieder!

  39. wenn ihr verkauft dann achtet auf die Preise und den Leumund. Ich empfehle und bewerte positiv http://www.medifanten.de Wir haben hier verkauft und es hat alles einwandfrei funktioniert. Danke.

  40. Christine sagt:

    ACHTUNG Hände weg von REGALFREI!! Dorthin habe ich u.a. auch ungelesene Bücher geschickt die in einem absolut neuwertigen Zustand waren und dann von dort als abgegriffen bezeichnet wurden. Seltsamerweise waren es die „teureren“???? Die Preise werden meist nicht eingehalten, es gibt angeblich die Möglichkeit die Bücher die nicht angekauften zu retournieren – zu einem so unverschämt hohen Preis dass das wahrscheinlich niemand macht und wenn man das doch annehmen will dann wird behauptet man hätte sich zu spät gemeldet, was bei mir sicher nicht stimmte. Die Preisreduktionen durch regalfrei sind teilweise enorm und man hat keine Möglichkeit vom Verkauf zurück zu treten. Telefonisch ist dort nie jemand erreichbar ACHTUNG ECHTE ABZOCKE

  41. Herdke sagt:

    Guten Tag! Weiß jemand denn, wo diese Ankaufsportale die Bücher wieder verkaufen? Dann wüßte man wer wieviel Geld draufschlägt und die Leute abzockt.

    Danke

  42. Chris sagt:

    Das sind die Seiten die ich empfehlen kann habe dort oft was verkauft und ordentlich Geld bekommen Auszahlung gingen auch sehr schnell. Also easy-Ankauf.de braucht 2 bis 3 Tage bis man das Geld bekommt momox.de braucht ca. 3 bis 5 Tage und rebuy.de braucht 5 Tage zum überweisen nur da muss man es auf der Seite selbst anfordern die Auszahlung das das Geld kommt und dann dauert es 3 bis 5 Tage bis es auf Konto ist

    Rebuy.de Momox.de Easy-Ankauf.de

  43. Crazy_Cat sagt:

    Ich habe bisher nur 3 Anbieter getestet und zwar diejenigen die ab einem Verkauf von 10 € die Versandspesen übernehmen (sonst zahlt es sich ja nicht aus). Rebuy der die meiste Werbung macht, nimmt sehr viele Bücher nicht. Momox nimmt die Bücher und wickelt den Verkauf binnen 14 Tage inkl. Überweisung ab. Bei Momox gab´s bei 5 Verkäufen keinerlei Beanstandungen. Beim letzten Verkauf waren etliche Bücher dabei, die Momox leider nicht nahm, daher verglich ich Rebuy und Regalfrei. Da Regalfrei dann doch mehr von diesen Büchern nahm als Rebuy und es obendrein noch 5 € Gutschein für Neukunden gab, entschloß ich mich für Regalfrei. Das war ein großer Fehler. Denn obwohl lt. DHL die Sendung am 13.9.2016 bei Regalfrei eintraf, steht der Status immer noch auf Verkauf offen. Heute die 2 Urgenz hingeschickt, bin gespannt ob ich jetzt eine Antwort bekomme. Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich nur sagen, Momox jederzeit, hingegen Hände weg von Regalfrei PS: Was mich egal bei welchen Anbieter stört, man bekommt nur einen Bruchteil dessen, was die Bücher bzw. DVD´s Neu kosten, das find ich echt schade

  44. Mihael sagt:

    Hallo,

    falls Du den Test mal mit Fachbücher verkaufen wiederholen möchtest würden wir uns freuen, wenn Du uns dort auch mit aufnimmst. Wir sind spezialisiert auf den Studienliteratur Ankauf, nehmen aber auch andere Bücher.

    Danke http://www.studibuch.de

  45. Die Anna sagt:

    Hallo, habe mal einen neuwertigen, ungelesenen SOBOTTA (großes med. Fachbuch ca. 80€) bei Rebuy angeboten: Preis, den Rebuy vorschlug: 0,40€ also 40 Cent …. hääää??? Habe diesen SOBOTTA dann bei Ebay selber verkauft und bekam dafür 70€. Nachdem was ich im Laufe der Zeit immer wieder über diese „Ankauf-Plattformen“ lese, werde ich mit Sicherheit meine guten Bücher (die ich nämlich auch liebe + pflege) nur noch selber verkaufen oder an liebe Menschen verschenken, anstatt diese „Nepp“-Seiten nutzen.

Kommentar abgeben