Es ist schon irgendwie merkwürdig: Da kauft man sich ein Buch, hat es nach ein paar Tagen ausgelesen und sortiert es dann fein säuberlich ins Regal ein: Fantasy, Autor mit H. Alles klar. Da steht das Buch dann tagein, tagaus. Es staubt ein wenig zu und wird ab und an von Gästen kurz betrachtet, hat aber ansonsten nicht mehr viel von seinem Leben. Lesen werde ich es wohl nicht mehr und so fällt es mir meist nur dann in die Hände, wenn ich mein Regal mal wieder umsortiere oder ein Umzug ansteht. Andererseits geben ein paar volle Regale eine wunderbare Sammlung ab und wirken doch immer wieder recht beeindruckend, wenn man mal darüber nachdenkt, was man schon so alles gelesen hat. Auch die Erinnerungen, die mit dem einen oder anderen Buch verknüpft sind, kommen dann mal kurz auf, fallen aber schnell wieder dem Alltag zum Opfer.

Was macht man also mit so einer Ansammlung von Büchern, totem Holz und Druckerschwärze? Da ich in den nächsten Jahren wahrscheinlich noch das eine oder andere Mal umziehen werde und mir generell vorgenommen habe, den physischen Kram, den ich so besitze ein wenig (oder auch ein wenig mehr) zu reduzieren, habe ich jetzt auch mal angefangen, ein wenig in meinen Büchern zu kramen und das ein oder andere auszusortieren. Nicht, weil sie mir nicht gefallen hätten, sondern weil ich weiß, dass ich sie nicht noch einmal lesen werde und mein Leben sich ohne sie nicht bedeutend verschlechtern wird. Natürlich wird am Ende dieses Prozesses immer noch eine ansehnliche Sammlung unseren Flur oder mein Zimmer zieren, aber es müssen ja nicht unbedingt drei zweireihig besetzte Billy-Regale sein.

Da ich (vernünftige) Bücher aber niemals wegwerfen könnte, werde ich sie auf unterschiedlichen Wegen einer sinnvollen Zweitverwertung zuführen. Und daher wird es in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder ein paar Bücher aus meiner Sammlung bei Tauschticket zu ertauschen geben. Schaut also mal vorbei und stöbert ein wenig rum, vielleicht ist ja was für euch dabei:

Weltenkreuzer bei Tauschticket

Bisher 2 Kommentare zu Regale leeren

  1. Ich lese Bücher eigentlich auch fast nie zwei Mal, kann mich aber wahnsinnig schwer davon trennen. Ich gebe wirklich nur weg, was mir gar nicht gefallen hat – das meiste davon landet bei Buchticket. Das Dumme daran ist nur: Die Bücher werden auf diese Weise nicht weniger, denn für die Tickets hol ich mir ja neue! 😉

  2. Nils sagt:

    Ist ja auch nicht so, als würde ich mit meinen Schätzen anfangen. Vielmehr gehen gerade vor allem die Thriller raus, mit denen ich emotional wenig verbinde. Ernst wird es eigentlich erst, wenn ich an meine Fantasy- und Science-Fiction-Sammlung rangehe.

Kommentar abgeben