Allen Fantasy-Fans steht dieses Jahr ein besonderer Leckerbissen ins Haus: Nach mehr als fünf Jahren Wartezeit steht hoffentlich endlich der fünfte Band des zur Zeit besten Fantasy-Zyklus in den Regalen: Das Lied von Eis und Feuer von George R.R Martin. Ich hab mich vor Jahren zwar schon mal durch die ersten beiden Bände gewühlt und war wirklich begeistert, vermute aber, dass ich mich nicht mehr wirklich an die Handlung erinnern kann; zu komplex ist die Handlung und zu vielschichtig die Figuren. Also fang ich wohl am besten nochmal von vorne an. Ich erinner mich aber noch, dass es doch recht anstrengend war, sich auf Englisch durch die dichte Handlung und die recht komplexe Sprache von Martin zu graben und dann ist zu allem Unglück auch gerade bei Blanvalet eine Neuauflage der Reihe erschienen, die echt schick aussieht. Und nun stellt sich mit die Frage, die sicherlich manchen Fantasy- oder Science-Fiction-Fan plagt: Deutsch oder Englisch?

Ich lese und schreibe regelmäßg Fachtexte auf Englisch, habe aber irgendwie das Gefühl, dass ich mich beim deutschen Lesen viel besser entspannen kann und stärker im Buch versinke. Gleichzeitig geht durch die Übersetzung natürlich immer etwas verloren, da das Übersetzen zwangsläufig immer eher ein Nacherzählen ist, als ein wörtliches Übertragen in eine andere Sprache. Und dann ist da noch die manchmal doch ziemlich nervige Politik der deutschen Verlage: da werden Bücher entzweigespalten, Reihen nicht fortgesetzt, Ausgaben nicht einheitlich gestaltet und Namen übermäßig eingedeutscht (wie zum Beispiel in der neuen George R. R Martin-Ausgabe); nicht zu vergessen der spätere Veröffentlichungstermin. Und es ist mitterlweile so einfach, die englischen Orginale gleich am Veröffentlichungstermin in der Hand zu halten und auch die wesentlich größere Auswahl englischer eBooks bekommt man im richtigen Shop (noch) ohne Probleme. Da ist die Versuchung echt groß.

Wie ist das bei euch? Lest ihr überhaupt auf Englisch? Oder sogar absolut nicht auf Deutsch? Wonach entscheidet ihr, welche Sprache bei einem Buch „dran“ ist?

Bisher 3 Kommentare zu Englisch oder Deutsch?

  1. tante sagt:

    Ich versuche Text immer in der Sprache zu lesen, in der er geschrieben wurde (natürlich nur so lange ich diese beherrsche). Wenn ich die Originalsprache nicht verstehe, dann mache ich mir zugegebenermassen aber nicht die Mühe, die „bessere“ Übersetzung zu suchen; in dem Falle nehme ich die, die ich zu erst in die Finger bekomme.

  2. Nils sagt:

    Ich frag mich immer öfter, ob ich wirklich einen Vorteil hab, wenn ich was in der Orginalsprache lese. Klar, ich hab keine schlechten Übersetzungen drin, aber dafür verpass ich Einiges, was ich eben in der Fremdsprache nicht so mitbekomme, wie in meiner Muttersprache…

  3. […] stelle ich mir mal wieder die Frage, ob ich eigentlich in Zukunft eher auf Deutsch oder auf Englisch lesen möchte, liefert Florian Breitsameter ein gewichtiges Argument für die Originalsprache. Vergleicht […]

Kommentar abgeben