The Creative Habit

(Simon & Schuster 2006, 243 Seiten, 978-0-7432-3527-3)

Ein gut zu lesendes und schön gestaltetes Buch, das voller Inspiration steckt.

The Creative Habit ist ein Buch zu einem Thema, das hier in der nächsten Zeit wahrscheinlich eine größere Rolle spielen wird: Kreativität und Produktivität. Hier berichtet die Choreographin Twyla Tharp, wie sie es seit den 1960er Jahren schafft, immer wieder neue und innovative Tänze zu kreieren. Sie nimmt den Leser dabei mit auf eine Reise durch die Welt des Tanzes aber auch durch die der Kreativität: Sie beginnt damit, zu betonen, wie wichtig Rituale und Gewohnheiten für den kreativen Output ist. Nach einem Kapitel über die kreative DNA folgen Teile über die Rolle des Gedächtnisses und ihre Art, Material für ihre Stücke zu sammeln. Danach folgen weitere spannende Kapitel über kleine Ideen, Scheitern, die Wahl eines Themas und viele andere Aspekte des kreativen Schaffens.

Zu dem Buch kann ich eigentlich nicht viel mehr schreiben, als dass es mir wirklich gut gefallen hat und viele Ideen und Konzepte, die sich auch an anderer Stelle finden, aufgreift und lebensnah beschreibt. Dabei versucht Tharp auch über den Tellerrand der Choreographin hinauszuschauen und Beispiele aus anderen Bereichen zu bringen. Allerdings bleibt sie dann doch oft auf ihre persönlichen Erfahrungen fixiert, die sich vielleicht nicht unbedingt so einfach auf andere Bereiche übertragen lassen.

Buch bei Amazon kaufen

Kommentar abgeben