Im Reich der Engel (L'Empire des anges)

, Teil 2

(Ullstein 2001, 462 Seiten, 3-550-08330-0)

Insgesamt ein gelungenes Buch mit einem interessanten Entwurf vom Paradies und reichlich philosphischen Betrachtungen des Lebens, die unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen.

Michael Pinson ist tot. Zerquetscht von einer Boeing 747, die sich in sein Schlafzimmer verirrt hatte. Nun macht er sich auf den Weg ins Paradies und wird dort zum Schutzengel. Doch seine drei irdischen Schützlinge sind lange nicht so einfach zu steuern und zu beeinflussen, wie er das gern hätte. Außerdem quält ihn die Frage, was sich über der Welt der Engel befindet und so macht er sich gemeinsam mit ein paar himmlischen Freunde auf abenteuerliche Erkundungsreisen in paradiesischen Gefilden, um seine Neugier zu stillen.

Gut geschrieben hält der Roman die Neugier des Lesers durch den ungewöhnlichen Handlungsort ständig wach. Kleine humoristische Einlagen helfen über etwas langatmig geratene Teile hinweg. Die gleichzeitige Betrachtung dreier völlig verschiedener Lebenläufe aus der Sicht eines Engels schafft zahlreiche Identifizierungsmöglichkeiten und kritische Ansätze zur Selbsthinterfragung.

Buch bei Amazon kaufen

Kommentar abgeben