Der dritte Zwilling (The Third Twin)

(Pan Books 1997, 629 Seiten, 0-330-34837-X)

Die junge Wissenschaftlerin Jeannie Ferrami sucht für ihre Forschung nach Zwillingen, die getrennt von einander aufgewachsen sind. Dabei stößt sie auf Steve Logan, der beschuldigt wird, ihre Freundin Lisa vergewaltigt zu haben. Steve ist überhaupt nicht der Typ dafür und beteuert seine Unschuld, doch ein DNA-Test spricht gegen ihn. Außer Steve kommt jedoch nur dessen eineiiger Zwillingsbruder in Frage, und der hat ein unerschütterliches Alibi: Er sitzt im Gefängnis. Gibt es etwa noch einen dritten Zwilling? Durch ihre Forschung kommt Jeannie einem Firmenzusammenschluss in die Quere und wird von ihrer Universität gefeuert. Doch sie wird – jetzt erst recht – neugierig, welchem dunklen Geheimnis sie auf der Spur ist. Zusammen mit Steve findet sie wirklich einen dritten Zwilling, doch das soll noch nicht die letzte Überraschung sein.

The Third Twin hat mir gut gefallen, weil Follett hier ein interessantes Thema in eine spannende Geschichte verpackt hat. Die Frage, wie weit die Wissenschaft gehen darf und wie weit sie gehen kann, wenn skrupellose Militärs und Geschäftsleute mitmischen, ist nach wie vor hochaktuell. Und die durchaus realitätsnahe Handlung des Buches lässt den Leser bis zum Ende nur schwer los.

Buch bei Amazon kaufen

Kommentar abgeben