Als ich vor ein paar Monaten mitbekam, dass eines meiner Lieblingsbücher, Die Säulen der Erde von Ken Follett, verfilmt wird, war ich eher skeptisch. Eine solch komplexe und umfangreiche Story in einem aufwendigen historischen Setting in einer Fernsehproduktion umzusetzen, stellte ich mir äußerst schwierig vor.

Nachdem ich am Montag aber den ersten Teil in der deutschen Übersetzung auf SAT1 gesehen habe, muss ich sagen, dass ich positiv überrascht bin. In den ersten zwei von insgesamt acht Stunden halten die Filmemacher sich ziemlich eng an das Buch, auch wenn sie die Dramaturgie an einigen Stellen ein wenig umstellen und an der ein oder anderen Stelle die Geschehnisse ein wenig stärker dramatisieren, als das im Buch der Fall war. Die Kulissen sind auf jeden Fall sehr aufwendig und passend und auch die Schauspieler passen ganz gut in ihre Rollen, auch wenn sie nicht immer meinem Bild von der jeweiligen Figur entsprechen.

Wer die erste Folge gesehen hat, wird ohnehin schon wissen, dass es sich wahrscheinlich lohnen wird, auch die nächsten drei Montagabende von dem Fernseher zu sitzen. Wer sie verpasst hat, hat jedoch noch die Chance, sie sich im Internet anzusehen: SAT1

Weitere Links

Kommentar abgeben