Jetzt habe ich mich auch mal durch die komplette Jahresvorschau von Bastei Lübbe Taschenbuch geklickt und bin dabei auf einige spannende Bücher gestoßen, die zu meiner aktuellen Science-Fiction-Phase passen:

Quofum von Alan Dean Foster (Mai)

Ich muss gestehen, dass ich von Foster bisher nichts gelesen habe, aber da man immer und immer wieder über ihn stolpert, wäre es vielleicht mal an der Zeit- Quofum macht jedenfalls neugierig:

Für Captain Boylan und seine Crew ist die Mission zum unerforschten Planeten Quofum eigentlich ein Kinderspiel. Sie sollen vier Wissenschaftler auf die bizarre Welt bringen. Doch schon bald zeigt sich, dass in der Crew nicht alle die sind, die sie zu sein scheinen. (Verlagsprogramm)

Die Krähe und Das Baumlied von Alison Croggon (Juni bzw. September)

Diese Bücher muss ich nicht mehr lesen, da ich sie bereits letztes Jahr auf Englisch gefressen habe. Den ersten Band (Die Gabe) hab ich 2008 in einer der legendären Fantasy und Science-Fiction-Abteilungen der australischen Buchhandlungen gekauft und in erster Linie in Sydney gelesen. Die Reihe ist nicht viel mehr als eine Standard-Kind-ist-auserwählt-und-rettet-die-Welt-Geschichte, aber gut und unterhaltsam geschrieben mit glaubwürdigen Charakteren.

Die schlafenden Hüter von Andreas Eschbach (Juni)

Den fünften Teil von Eschbachs Marsprojekt-Reihe werde ich wohl endlich zum Anlass nehmen und mir auch die ersten vier Bände der Jugend-Science-Fiction-Reihe zu Gemüte zu führen. Vor allem, nachdem ich vor Kurzem seinen Kurzgeschichtenband Eine unberührte Welt gelesen habe (Rezension kommt) und wieder mal begeistert von seinem Ideenreichtum und seiner Schreibe war.

Ein König für Deutschland von Andreas Eschbach (Taschenbuch, Juli)

Zu Eschbach sag ich nichts mehr und zu diesem Buch lass ich einfach die Verlagsvorschau sprechen:

Was wäre, wenn Sie die Macht hätten, alles mit einem Schlag zu ändern? Wenn Sie König werden und mit ein wenig gesundem Menschenverstand alles besser machen könnten? – Vincent Wayne Merrit ist ein Computergenie.  Er entwickelt ein Programm, mit dem man Wahlcomputer manipulieren kann. Zum ersten Mal kommt dieses Programm (ohne Vincents Wissen) in den USA zum Einsatz. Vincent ist entsetzt und flieht nach Deutschland zu seinem Vater Simon König. Gemeinsam entwickeln sie den Plan, eine Partei zu gründen, damit die Wahlen zu gewinnen und auf diese Weise die Gefährlichkeit von Wahlmaschinen zu entlarven. Und was könnte absurder sein als eine Partei zur Wiedereinführung der Monarchie? Es kommt, wie es kommen muss: Simon König gewinnt. Doch warum den Schwindel aufdecken?

Für mich ein Pflichtkauf.

Evolution der Leere von Peter F Hamilton (Juli)

Von Hamilton lese ich ja gerade den Armageddon-Zyklus und wenn die Bücher nicht ganz so abschreckend dick wären, hätte ich sie sicherlich schon lange weggefressen. Aber da ich hier jetzt beim letzten Band angekommen bin, kommt danach vielleicht die Void-Trilogie, deren Abschlussband im Juli dann auch auf Deutsch erscheint.

Inmitten des intersolaren Commonwealth schwärt ein riesiges schwarzes Loch. Langsam verschlingt es Stern um Stern. In seinem Inneren: ein fremdartiges Universum, in dem die Gesetze der Physik auf dem Kopf stehen. Manche Menschen glauben, man könne in diesem Universum ein perfektes Leben führen, und brechen zu einer Pilgerfahrt auf.  Andere sehen in den Pilgern eine unberechenbare Gefahr, die zum Wachstum des schwarzen Loches führt. Sie  wollen die Pilger aufhalten. Um jeden Preis. (Verlagsvorschau)

Der Krake von China Miéville (September)

Zu Miéville habe ich ein gespaltenes Verhältnis: Ich fand seinen Erstling König Ratte äußerst lesenswert und unterhaltsam, konnte mich aber mit den viel umjubelten  Die Falter und Die Weber,  nicht wirklich anfreunden. Der Krake steht trotzdem auf meiner Liste für 2011 und das Rezensionsexemplar ist schon vorbestellt.

Tief im Forschungstrakt des Natural History Museum lagert ein außergewöhnliches Ausstellungsstück: ein perfekt erhaltener Riesenkalmar. Doch was hat es zu bedeuten, dass dieses Geschöpf plötzlich spurlos verschwindet? Der Kurator Billy Harrow begibt sich Hals über Kopf auf die Suche – quer durch London, in dem dunkle Kulte, Magie und Meuchelmörder am Werke sind … (Verlagsvorschau)

Kommentar abgeben